Die Geschichte der Feldbauern

Über die Gründung des Schützenvereins gibt es keine schriftlichen Zeugnisse. Es muss aber davon ausgegangen werden, dass bereits im Jahre 1594 in der Feldbauerschaft Schützenfest gefeiert worden ist.

Aufgrund des ältesten Königsschildes von 1722 feierten die Feldbauern im Jahre 1972 das 250-jährige Bestehen der Schützenbruderschaft. So ist es im Festbuch aus dem Jubiläumsjahr nachzulesen.Inzwischen jedoch wurde im Staatsarchiv Münster ein Dokument gefunden, welches eindeutig beweist, das in der Feldbauerschaft bereits sehr viel früher Schützenfeste gefeiert wurden (s.u.).

Im Spanisch-Niederländischen Krieg, der zwischen dem König von Spanien als dem rechtmäßigen Landesherrn und seinen niederländischen Untertanen geführt wurde und von 1566 bis 1609 dauerte, ist unser Heimatgebiet stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Unter dem Eindruck langjähriger Kriegsgreuel bildeten sich überall im Münsterland Schützengilden und Schützenbruderschaften als echte Notgemeinschaften, um Leib und Leben, Hab und Gut gegen die umherziehende Soldateska zu sichern.

Nicht nur im Dorf Nordwalde, wo im Jahre 1589 die „St. Dionysius-Bruderschaft der Männer“ gegründet worden ist, sondern auch in den einzelnen Bauerschaften schlossen sich die Kirchspielsbewohner zu größeren und kleineren Gemeinschaften zusammen, um mit „gewehrter Handt“ gegen eindringende Feinde vorgehen zu können.

Zwar sind in den meisten Fällen mangels schriftlicher Zeugnisse keine genauen Gründungsdaten bekannt, aber aufgrund eines Prozessberichtes vom Gogericht „zur Meest“ in der Grevener Heide aus dem Jahre 1594 muss davon ausgegangen werden, daß schon vor 400 Jahren in der Feldbauerschaft Schützenfest gefeiert worden ist. Da es sich hier keineswegs um ein Gründungsjahr handelt, muss das wirkliche Alter dieser Schützenbruderschaft bedeutend höher eingeschätzt werden.

In den 80er Jahren entdeckte man im Staatsarchiv Münster dieses Dokument:

Dokument aus dem Staatsarchiv

Dokument aus dem Staatsarchiv

"Item Venneman zu Nortwalde geclaget daß Syvert und Woltermann am Montag den 18 Julij, deß 94 Jahrs zu Schulten Konerdings Hauß ufm Schutten Bier unverschuldeter sachen jamerlich verwundet und mit scheidenen meßern sechs wunden inß leib gestochen, der wegen Venneman die deidere (Täter) besprachet und Syvert bekandt, daß er drei wunden gestochen, Woltermann aber hat sich mittel Eidtz purgert (gerechtfertigt), und Syvert gesatzt uf 5 Reichsthaler." 

 

Diese Eintragung im Brüchtenprotokoll des Gogerichts zur Meest, zu dem Nordwalde gehörte, ist ein Beweis dafür, daß bereits im Jahre 1594 in der Nordwalder Feldbauerschaft auf dem Hof Schulte Konert (heute: Schlinge) Schützenfest gefeiert worden ist.Aus diesem Grunde wurde 1994 das 400-jährige Bestehen der Dionysius-Schützenbruderschaft Feldbauerschaft Nordwalde e.V. begangen. Dieses Jubiläum wurde vom Vorstand und dem Festkomitee in jahrelanger Kleinarbeit vorbereitet und wird der Nordwalder Bevölkerung sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Jubiläumsvorstand 1994

Jubiläumsvorstand 1994

Der Vorstand im Jubiläumsjahr
Sitzend von links: Albert Huesmann, Werner Füchter, Berthold Entrup, Paul Iker, Thomas Rathmann, Thomas Greshake, Franz Josef Heitmann und Laurenz Rabing
hintere Reihe von links: Udo Langener, Reiner Leuering, Dietmar Kuper, Heiner Markenfort, Günter Dömer, Bernhard Grosse Brinkhaus, Manfred Rathmann, Josef Wulf, Frank Wermers, Jochen Droege, Josef Flothmann, Hubert Terhardt, Michael Rathmann     

Foto: Oskamp

Schützenfest 1930

Schützenfest 1930

Königspaare v.l. neues Königspaar Martha Huesmann und Phillip Unewisse, altes Königspaar Josefa Augustin und Ludwig Holtfrerich.

Letztes Schützenfest vor Kriegsausbruch 1939

Schützenfest 1939

v.l. sitzend: Heinrich Unewisse, "Königspaar 1939 Thea Kerkhoff und August Eilers",Königspaar 1938 Josepha und August Höner", Franz Beckonert.
Stehend: Wilhelm Kerkhoff, August Janning, Albert Weitkemper, August Feld, Felix Dömer, August Kerkhoff, Franz Kock, Karl Iker, Albert Huesmann, Hubert Schulze Neuhaus

 

Schützenfest 1950

Schützenfest 1950

 

Königspaar Karl und Lydia Vollmer
Vorjahrespaar Bernhard Iker Und Johanna Feldmann

Schützenfest 1960

Schützenfest 1960

v.l Hanna und Alfons Diemon, Gertrud Feld und Albert Huesmann, Käte und Julius Ratert

Schützenfest 1970

Schützenfest 1970

Stehend v.l. Josef Wulf, Albert Weitkemper, Erwin Feld, Willi Grummel, Ludger Beckonert, Bernhard Iker, Albert Huesmann, Laurenz Rabing, Ludger Feldmann. Sitzend v.l. Königspaar 1970 Edith und Alfred Regelink, Königin 1920 Alwine Unewisse, Pfarrer Jansen, König 1920 H.Augustin, Königspaar 1969 Irmgard und Paul Regeling.

Schützenfest 1980

Schützenfest 1980

V.l.Helmut Flothmann, Albert Huesmann, König Alfred Fleige, Oberst Josef Wulf Sen. Adjudant Josef Wulf Jun. König 1979 Hermann Esseling, König 1978 Karl Timmerhues.

Schützenfest 1990

Schützenfest 1990

hinten v.l. Oberst Bernhard Große Brinkhaus, Fahnenträger Manfred Rathmann, Udo Langener, Michael Rathmann, Adjudant Josef Wulf.
Vorne v.l. Königspaar Edeltraut und Rudi Pähler, Königspaar 1989 Monika und Rainer Leuering.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Dionysius-Schützenbruderschaft Feldbauerschaft Nordwalde e.V.